Naturheilverfahren

Mikronährstofftherapie

Der Körper funktioniert nur optimal, wenn ihm die richtigen Bausteine zur Verfügung stehen. Durch unseren heutigen Lebensstil und die abnehmende Qualität der Lebensmittel wird es zunehmend schwieriger gesund und ausgewogen zu leben. Durch individuell eingesetzte Vitalstoffe kann dem Körper gezielt geholfen werden Krankheiten selbst zu beseitigen oder diese vorzubeugen. Dabei achte ich auf eine hochwertige Qualität, bei der die Stoffe größtenteils aus natürlicher Quelle stammen oder aus biologischen Prozessen gewonnen werden. Von synthetischen Produkten, deren Ursprung sich häufig in der Erdölindustrie oder in genveränderten Mikroorganismen befindet, nehme ich Abstand.

Symbioselenkung

Mit einer meiner wichtigsten Therapiepfeiler ist das Herstellen einer optimalen Darmflora und Darmschleimhaut. Stimmt hier etwas nicht, kann sich das negativ auf den ganzen Körper auswirken. Magen-Darm-Probleme, Übergewicht, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Allergien und noch viele mehr finden Ihren Ursprung auch nach neuester Wissenschaft im Darm. Sollten Sie sich weiterführend dafür interessieren empfehle ich das Buch „Alles scheiße!? Wenn der Darm zumProblem wird“ von Dr. med. Adrian Schulte.

Phytotherapie

Die Kraft der Pflanzen ist sicher die, die von der Menschheit am längsten genutzt wird. Von den chemisch-synthetischen Mitteln lange verdrängt, erleben die Pflanzen in den letzten Jahren zu Recht eine Renaissance. Ihr breites Wirkspektrum und die dabei sehr gute Verträglichkeit macht sie enorm wertvoll. Die heutigen Möglichkeiten, das Beste aus den Pflanzen rauszuholen und dem Körper optimal zur Verfügung zu stellen, haben die Möglichkeiten und Erfolge immens gesteigert.

Homöopathie und Komplexhomöopathie

Die von Dr. Samuel Hahnemann entwickelte Therapieform ist heutzutage populärer denn je. Die Mittel werden nach den individuellen Symptomen des Patienten ausgewählt. Hierbei ist das Feingefühl des Therapeuten gefragt. Durch eine ausführliche Anamnese des Patienten ist es möglich, das richtige Mittel zu finden.

Wirbelsäulentherapie nach Dorn und Breuß

Durch kleinste Verschiebungen in den Gelenken der Gliedmaßen und Wirbelsäule kann es zu Verspannungen der Muskulatur, kaum wahrnehmbaren Haltungsproblemen und neurologischen Beeinträchtigungen kommen. Die häufigsten Folgen sind Rücken- und Kopfschmerzen.

Die Therapie nach Dorn und Breuß hilft, den Bewegungsapparat wieder in die richtige Lage zu bringen. Eine perfekte Mischung aus sanften chiropraktischen Griffen und einer gezielten Massage der Wirbelsäulenmuskulatur bringt meist schon nach der ersten Behandlung Linderung.

Fußreflexzonenmassage

Diese Arte der Druckmassage hat eine entspannende und zugleich wirkungsvolle Seite. Im Fuß finden wir jedes Organ und weitere Bereiche des Körpers wieder. Dadurch kann die Massage individuell an die Beschwerden des Patienten angepasst werden. Sie ist in der Lage, die körpereigenen Regulationsmechanismen anzuregen.

Injektions- und Infusionstherapie

Diese Form der Therapie stellt lediglich eine Applikationsart für Arzneien dar. Sie garantiert die hundertprozentige Aufnahme der Therapeutika und damit deren Wirkung. Vor allem Menschen, deren Verdauungssystem nicht in der Lage ist, die Wirkstoffe optimal in den Körper zu transportieren, profitieren von dieser Therapie.

Auch Patienten, die ungern Tabletten und Kapseln schlucken, finden hier in den meisten Fällen eine tolle Alternative.

Neuraltherapie

Die Neuraltherapie stellt eine spezielle Form der Injektionstherapie dar. Hierbei wird ein Lokalanästhetikum unter die Haut gespritzt, so dass kleine Quaddeln entstehen. Jeder Hautpartie sind bestimmte Nerven zugeteilt. Diese kann man durch die Neuraltherapie gezielt stimulieren bzw. reizen. Das Wissen darüber, dass jeder Nerv für bestimmte Körperbereiche und Funktionen zuständig ist, wird dabei genutzt.

Ausleitungsverfahren

Zu den Ausleitungsverfahren gehören u.a. das Schröpfen, Baunscheidtieren und der Aderlass. Es hilft dem Körper Giftstoffe auszuscheiden und die körpereigenen Abwehrkräfte zu steigern.

Der Stoffwechsel wird entlastet bzw. ist er in der Lage, mit den Aufgaben, die wir ihm geben, besser umzugehen. Mit Hilfe naturheilkundlicher Mittel können diese Effekte noch erheblich gesteigert werden.

Blutegeltherapie

Die Blutegeltherapie ist eine spezielle Form der Ausleitungsverfahren. Die kleinen, für Patienten oft gewöhnungsbedürftige Wesen, haben faszinierende Fähigkeiten. Durch das Saugen des Blutes findet ein sanfter Aderlass statt. Dieser kann lokal und systemisch den Stoffwechsel sehr positiv anregen. Des Weiteren enthält ihr Speichel Stoffe, die in der Lage sind, Entzündungen zu bekämpfen, Schmerzen zu lindern und den Lymph- sowie Blutfluss anzuregen. Ihre Indikation reicht von Tinnitus, Rheuma und Arthrose bishin zu Bluthochdruck und Sehnenscheidenentzündungen, um nur einige zu nennen.

Kinesiologie

Die Kinesiologie nutzt aus, dass der Körper sofort auf bestimmte Stressfaktoren reagiert. Diese Impulse werden von unserem Nervensystem verarbeitet und haben eine direkt Wirkung auf unsere Muskulatur. So wirkt ein positiver Stress stärkend auf die Muskulatur und ein negativer schwächend. Diese Reaktion wird meistens mit der Armmuskulatur überprüft.

Man kann dieses Instrument sowohl als diagnostisches Mittel einsetzen, aber auch sehr erfolgreich zur Therapie bestimmter Blockaden, die sich häufig auf unsere Gesundheit auswirken.